Die Evolution der Computermaus


Alles begann mit einem auf zwei Rollen fahrenden Holzgehäuse mit nur einem Knopf - die "Maus" wurde erfunden. Entwickelt wurde das Urmodell von Douglas C. Engelbart. Damals beachtete die später so wichtige Erfindung allerdings noch keiner. Es folgten knapp 20 Jahre später weitere Computermäuse, konnten jedoch alle nicht salonfähig gemacht werden, weil der Verkaufspreis zu hoch und der Bedarf zu niedrig war.


Den Durchbruch schaffte die Maus durch Apple, als der Computer Lisa, ein Vorgänger des Macintosh, herausgebracht wurde und die Maus für 25 Dollar verkauft werden konnte. Damit setzte Apple einen Meilenstein und die Maus wurde unersetzlich für den Gebrauch des Computers, da auch die Computer weiterentwickelt wurden und eine Schnittstelle zur Maus erforderten. Wie auf der Grafik zu sehen ist, veränderte sich im Laufe der Zeit oftmals die Form der Maus, hier schwarz dargestellt.


Von viereckigem Modell bis zur runden und ovalen Form ist seit der ersten Maus alles dabei. Auch die Anzahl und Form der Tasten und Knöpfe, in weiß auf der Abbildung, durchlief mehrere Veränderungen - mal waren es einzelne Knöpfe, dann mehrere Tasten oder Rollrädchen zur besseren Bedienung. Das letzte Modell, die Multi-Touch-Maus von Apple, hat keine Tasten oder Knöpfe, sie lässt sich allein durch Berührung bedienen. Heutzutage ist der Schreibtischnager vom Schreibtisch nicht mehr wegzudenken.