Mousepads drucken – aber wie? Druckverfahren stellen sich vor

Nur die Mousepads vom Profi halten eine lange Zeit

Sicherlich hatten Sie auch schon einmal die Idee, ein eigenes Motiv einfach mit einem Laserdrucker auszudrucken und dann ein Mousepad mit einem Motiv mit kräftigen Farben herzustellen. Dies ist allerdings nicht möglich, da die Oberfläche des klassischen Druckerpapiers viel zu wenig konturiert ist, um das Rollen der Mauskugel zu unterstützen. Zudem ist Papier zu wenig widerstandsfähig, um die Bewegungen der Maus mit einer höheren Härte als Papier für einen langen Zeitraum unbeschadet zu überstehen. Deshalb empfiehlt sich die Bestellung eines Mousepads dort, wo ein Industriedrucker eingesetzt und das Motiv dann mit einer Schutzfolie überzogen wird.

Das Laserdruck-Verfahren ist die ideale Produktionsweise für individuelle Mousepads

Mousepads drucken erlebt gerade zu Geburtstagen, zu Weihnachten, zum Valentinstag oder einfach zwischendruch eine regelrechte Renaissance. Dabei sucht sich jeder Kunde ein eigenes Motiv aus und bestellt vielleicht ein bis zwei Stück. Das dann angewendete Druckverfahren ist die Nutzung eines Industriedruckers, auf dem hintereinander alle Bestellungen produziert werden. Da jede Bestellung ein anderes Motiv hat, wird ein Laserdrucker genutzt: Dieser wird anders als beim Offsetdruck keine Vorlage erstellen und jedes einzelne Motiv in einem Arbeitsgang drucken. Während dieses Produktionsprozesses wird dann das auf einem hochwertigen Träger gedruckte Motiv mit einem Untergrund verbunden und dann mit einer Schutzfolie verbunden. Der große Vorteil bei diesem Druckverfahren ist die geringe Zeit der Produktionsvorbereitung und die Möglichkeit, eine gleichbleibende Qualität liefern zu können.

Der Siebdruck findet bei größeren Mengen Anwendung

Wer einen Laserdrucker für Mousepads drucken nutzt, der erhält schon sehr gute Druckergebnisse. Allerdings wird für größere Mengen der bewährte Siebdruck genutzt. Dafür wird pro Farbe eine Schablone entworfen, mit der jeweils eine Farbe gedruckt wird. Der Industriedrucker geht dann in mehreren Produktionsvorgängen vor: Erst wird die Farbe eins gedruckt, dann getrocknet. Dies wiederholt sich mit den weiteren Farben. Mit diesem Druckverfahren sind noch bessere und gleitende Farbübergänge möglich, das Zauberwort heißt hier: Rasterung der Vorlagen. Damit können die einzelnen Farbwerte und Intensitäten noch besser dem Druckmotiv angepasst werden. Der Siebdruck durch den Industriedrucker wird beispielsweise bei Werbegeschenken oder auch bei beliebten Motiven von Skylines oder Sehenswürdigkeiten genutzt.

Mousepads sorgen für viel Spaß und gutes Design – zum kleinen Preis

Mousepads gehören zu denjenigen Accessoires für’s Büro oder für Zuhause, die viel Spaß machen und gutes Design verkörpern. Durch die Einführung der Laserdrucker sind auch Einzelbestellungen zum günstigen Preis möglich. Der gut strukturierte Produktionsprozess aus einer stabilen Unterlage, einem strapazierfähigen Bildträger und einer Schutzfolie garantiert eine lange Nutzungsdauer.

Bildquelle silvano audisio by shutterstock

2017-07-13T13:46:08+00:00